Navigation überspringenSitemap anzeigen

Verkehrsrechtsanwalt nach einem Unfall beauftragen

Durch Verkehrsunfälle kommen in Deutschland täglich viele Menschen zu Schaden, aber darüber hinaus kann es dazu kommen das die Versicherung des Verursachers nicht zahlen möchte, oder der Verursacher sich verweigert. Oft wird ein Anwalt erst viel zu spät eingeschaltet um einen Fall zu schließen.

David gegen Goliath, das ungleiche Machtverhältnis zwischen Versicherung und Geschädigten

Versicherungsunternehmen, sind nicht dafür bekannt sonderlich spendable zu sein, was die Ausschüttung von Zahlungen für Schäden betrifft. Denn die Versicherungen sitzen hier meist am längeren Hebel, durch Ihre jahrelange Erfahrung im Gebiet der Unfallabwicklung. Da Sie sehr wahrscheinlich hier eher weniger Erfahrung haben werden, ist es für Versicherungen meistens recht einfach Ihnen weniger zugeben, als Ihnen zustände.

Wer zahlt die Anwaltskosten?

Wenn Sie als Geschädigter unverschuldet in einem Verkehrsunfall verwickelt werden, so übernimmt die Kfz Haftpflichtversicherung des Unfallverursachers die Rechtsanwaltskosten komplett. Sollten Sie einen Teil der Schuld am Unfall haben, so zahlt die gegnerische Versicherung lediglich den Teil der Kosten, die sich auf den Schuldanteil Ihres Unfallgegners bezieht.

Daher bietet es sich an, das Sie eine Verkehrsrechtsschutzversicherung abschließen um in einer unklaren Situation für die Anwaltskosten aufzukommen.

Welche Kosten werden nach dem erfolgreichem Rechtsstreit übernommen?

  • Gutachter und Reparatur auch auf die Anwaltskosten.
  • Kosten für den Nutzungsausfall
  • Heilbehandlungskosten

Wie hoch können die Anwaltskosten werden?

Die Höhe der Anwaltskosten richten sich nach dem Gegenstands- oder Streitwert. Nach § 22 Abs. 1 Rechtsanwaltsvergütungsgesetzes (RVG) werden die einzelnen Positionen addiert, wenn Sie sich auf das gleiche Ereignis beziehen. Dazu zählen beispielsweise auch Mietwagen-, Gutachter- und Heilbehandlungskosten. Bedenken Sie auch, wenn die Schuldfrage nicht geklärt wurde, oder Sie die Schuld unwiderruflich tragen, sollten Sie einen Rechtsanwalt einschalten. Denn für jeden Autobesitzer ist es Sinnvoll eine Verkehrsrechtsschutzversicherung abzuschließen, da diese gerade in Situationen mit unklarer Schuldfrage sehr Hilfreich sein kann.

Sie haben Fragen? Gerne helfen wir bei Ihrem Anliegen weiter.

05257 / 93 40 930
Zum Seitenanfang